• Sommer auf der Buchensteinwand
  • Bergbahn Pillersee im Sommer
  • Biken im Sommer
  • Bergstation Bergbahn Pillersee Sommer
  • Fernsehen

    Die Buchensteinwand. Der Aussichtsberg im Pillerseetal.

  • Schaulustig

    Die Buchensteinwand. Der Aussichtsberg im Pillerseetal.

  • Drehmoment

    Die Buchensteinwand - Der Aussichtsberg im Pillerseetal.

  • Hochgenuss

    Die Buchensteinwand - Der Aussichtsberg im Pillerseetal.

Buchensteinwand. Der Aussichtsberg im Pillerseetal

Wandern

„Das Auge wandert mit!“ – so könnte man das Wandern auf der Buchensteinwand wohl am besten betiteln. Herrliche Aussicht, gepflegte Wanderwege, urtypische Tiroler Flora und Fauna. Die Buchensteinwand erreicht man von allen Orten des Pillerseetales zu Fuß oder bequem mit der Vier-Sesselbahn. Die beliebtesten Routen sind hier kurz beschrieben.

Alm-, Bike- und Wanderweg Buchensteinwand

6,2 km; Aufstieg ca. 1¼ Std. – Abstieg ca. 1¾ Std.; Höhendifferenz 600 m

Wanderung über Almgebiet mit prächtiger Flora und großartigem Rundblick. Wir beginnen unsere Wanderung in Flecken und wandern auf der Forststraße nach Süden, später in großen Serpentinen zur Kammbergalm (1.321 m). Von hier aus weiter, den Hang querend nach Südosten, bis auf den Bergrücken und auf diesem in westlicher Richtung zum Gipfel mit dem bewirtschafteten Alpengasthof Buchensteinwand. Ein Abstecher zum Speichersee der Buchensteinwand mit dem einmaligen Berg-Spielplatz lohnt sich auf alle Fälle.

St. Ulrich - Buchensteinwand - Fieberbrunn - St. Jakob in Haus

Gehzeit inkl. Rückweg ca. 5 Std.; ab Bergstation ca. 3 Std.

Wir beginnen bei der Talstation der Bergbahn Pillersee, wandern in Richtung St. Jakob in Haus bis zum ersten Heustadel. Von hier führt links der Weg, vorbei am Kröpflliftstüberl, bergauf über eine Forststraße, links abzweigend Richtung Bergstation Kröpfllift, über Wald und Wiesen zur Kröpflalm und entlang der steileren Liftstrasse zur Bergstation Buchensteinwand. Diese erste Wegstrecke kann man selbstverständlich auch mit der 4-Sesselbahn bequem bewältigen. Bei der Bergstation bietet sich ein herrlicher Ausblick über das Pillerseetal bis hin zu den schroffen Felsen des Wilden Kaisers und oft auch zu den schneebedeckten Gipfeln des gewaltigen Glocknermassives.

Über den Rücken der Buchensteinwand entlang der 4SB Panoramabahn, von dort führt unser Weg bergab über beweidete Almwiesen zur Tennalm. Von hier weiter bergab nach Pertrach, dann rechts nach Schönau über Inner- und Außergrünbichl zur Abzweigung nach Rosenegg oder durch den Bahndurchlass. Wir halten uns rechts und kommen zum Wegweiser Richtung Hochegg. Von dort, rechts durch den Wald, über den Rettenbach, links weiter nach Mühlau, am Hörlhof vorbei, über die Straße und dann entlang des Wiesenweges in Richtung St. Jakob in Haus und zurück zur Talstation der Bergbahn Pillersee.

St. Ulrich - Kühle Klause - Buchensteinwand

Gehzeit ca. 3 Std.; Höhendifferenz 600 m.

Von der Talstation der Bergbahn Pillersee wandern wir in Richtung St. Jakob in Haus bis zum ersten Stadl, weiter bergauf auf einem Teil der Fahrstraße Richtung Kröpflliftstüberl, weiter auf der Forststraße, dann wandert man rechter Hand Richtung St. Jakob in Haus - ,,Kühle Klause“, bei der ersten Wegkreuzung links bleibend, weiter auf der Forststraße zur Buchensteinwand. Im Alpengasthof Buchensteinwand gibt es typische Tiroler Kost. Bergab führt der Weg über die Kammbergalm nach Flecken und schließlich nach St. Ulrich am Pillersee.

Blumenlehrpfad

1,6 km; Gehzeit ca. ¾ Std.; Höhendifferenz 70 m.

Von der Bergstation aus führt der romantische Kurzrundgang in östlicher Richtung. Viele Bäume, Sträucher und Blumen sind mit Tafeln beschrieben. Da einige dieser Pflanzen sehr selten sind, ist es auch strengstens verboten, diese zu pflücken. Der schönste Teil des Weges führt direkt über den Kamm der Buchensteinwand. Am Speichersee angekommen wenden und auf dem Fahrweg zum Alpengasthof zurück wandern.


Mountainbiken

Ob Gipfeltrip, Panoramarunde oder Radrundwege, auf der Buchensteinwand kommen Biker voll auf ihre Kosten. 

Dabei ist es egal ob Sie Anfänger, Profi oder Genussradler sind. Hat man erst einmal die Hochebene erreicht gibt es zahlreiche Wege, Pfade und Aussichtsplätze zu erkunden und zu entdecken. Für ungeübte Radler stehen mit den trendigen E-Bikes ebenso alle Möglichkeiten offen und die Auffahrt zur Buchensteinwand wird zum Vergnügen.

E-Bikes können bei Intersport Günther direkt an der Talstation ausgeliehen werden.